Wochen-Preview: 19.-25. März 2018

Wir starten diese Woche mit einer Uraufführung: Hermann Bäumer dirigiert am 23. März in Reykjavik „Edda II – The lives of the gods“ von Jón Leifs, es spielt das Iceland Symphony Orchestra. Mit der Matthäus-Passion steht bei Reinhard Goebel dagegen ganz traditionelles Repertoire auf dem Programm: Er dirigiert am 22. März (Leeuwarden), 23. März (Dokkum) und 24. März (Harlingen) das Noord Nederlands Orkest.

DoubleBeats gibt am 21. März anlässlich des 333. Geburtstags von Johann Sebastian Bach ein Konzert in Berlin bei der Evangelischen Johann-Sebastian-Bach-Kirchengemeinde. Barbara Buntrock ist mit ihrem Wupper-Trio unterwegs und konzertiert am 20. März in Erlangen und am 21. März in Pegnitz. Sophia Jaffé interpretiert am 24. März in Koblenz mit der Rheinischen Philharmonie die Schottische Fantasie von Max Bruch und das Trio Gaspard tritt am 22. März in Hannover auf. Passo Avanti gibt am 22. März ein Konzert in der Reihe KlassikPlus in Grünwald.

Michael Hasel ist mit den Berliner Philharmonikern ab dem 24. März bei den Osterfestspielen Baden-Baden zu hören: Insgesamt acht Konzerte mit unterschiedlichen Programmen sind geplant. Das Novus String Quartet gibt am 20. März in Leverkusen ein gemeinsames Konzert mit dem Silver Garburg Piano Duo, Kateryna Titova ist am 23. März in einem Recital mit Alexey Shadrin zu hören. Daniel Raiskin dirigiert, ebenfalls am 20. März, die Stuttgarter Philharmoniker mit Janusz Wawrowski und Clemens Schuldt ist am 23. März in Dublin zu Gast, wo er das RTÉ National Symphony Orchestra dirigiert.

Tomoko Akasaka spielt am 22. März mit dem Ensemble Contrechamps in Genf, am 24. und 25. März ist sie beim London Ear Festival zu Gast. Das Kuss Quartet musiziert am 19. März am Royal Northern College of Music in Manchester und Judith Ermert konzertiert am 25. März in Tervuren, dort interpretiert sie mit Ning Kam und Sylvia Thereza Trios von Mozart, Brahms und Rachmaninow. Nils Mönkemeyer schließlich ist in Taipeh zu hören, wo er am 19. März zusammen mit William Youn auftritt.

Hinter statt vor der Kamera steht Daniel Finkernagel: Er führt am 20. März Regie bei der Live-Übertragung des Konzerts der Jungen Deutschen Philharmonie in der Digital Concert Hall.